CORONA | BUNDESRAT ERMÖGLICHT KEINE LOCKERUNGEN IM PFERDESPORT

19 März 2021 15:50

An seiner heutigen Sitzung hat der Bundesrat beschlossen, die bestehenden COVID-19-Schutzmassnahmen zu verlängern.

Mit der heutigen Entscheidung des Bundesrats ist klar, dass auch weiterhin keine grösseren Pferdesportveranstaltungen in der Schweiz möglich sind. Erlaubt sind grundsätzlich Veranstaltungen für Teilnehmende mit Jahrgang 2001 und jünger sowie Turniere lediglich für Nationalkader-Mitglieder.

Infolge des Ausbruchs des Equinen Herpesvirus (EHV-1) auf der iberischen Halbinsel hatte der Vorstand des Schweizerischen Verbandes für Pferdesport (SVPS) am 8. März 2021 beschlossen, die Austragung von nationalen Turnieren in der Schweiz bis am 28. März 2021 zu verbieten. Ob der SVPS die internationale Lockdown-Verlängerung der FEI bis 11. April 2021 auch auf nationale Veranstaltungen in der Schweiz ausdehnen wird, wird nächste Woche entschieden.

Auch im Bereich des Trainings bleibt die Situation wie bisher.

Der Bundesrat will am 14. April 2021 über das weitere Vorgehen entscheiden.

Quelle: SVPS
Weitere Links: Coronavirus und Pferdesport - FNCH

Comments are closed.

^